Am nächsten Tag war es auch hier morgens etwas bedeckt und wir haben ein wenig die Insel erkundet und einen zweiten riesigen Strand entdeckt...auch hier durften wir mit dem Auto fahren. Allerdings meinte Andrea, der Sand sähe etwas weicher aus…….und Peng….sie hatte es noch nicht ausgesprochen, da saßen wir auch schon fest.

 

Nach einigen Anfahrversuchen war Susanne klar, das wird nix und das wir hier nicht alleine wieder rauskommen. Panik…...aber schon nahte ein großer roter Wagen, der darauf spezialisiert war, wagemutige Touristen aus dem Sand rauszuziehen.

 

Micha‘s Abchleppdienst war sofort zur Stelle. Der hat einen coolen Job…...sitz den ganzen Tag an der Frittenbude und wartet darauf das sich irgendein Dummdödel im Sand festfährt. Pedro meinte: “Das wär was für mich….brauch man nicht viel machen und an der Bude gibt es ganz bestimmt auch immer lecker Würstchen…..“ Fresssack……!!!!

Ein paar dänische Kronen musste Susanne schon locker machen und dann war der Fall erledigt und das Westie Mobil wieder freigeschleppt.….aber ehrlich, wir haben uns alle geschämt. Aber Micha  lachte nur und meinte, wir seien nicht die Ersten und gaaanz sicher nicht die Letzten.

Daraufhin hatten wir alle die Nase voll und sind sofort wieder zurück an unseren Platz auf dem anderen Strand gefahren.

Ohne Pfötchen lecken, ohne vorher Pipi machen, Susanne und Andrea im Schlafanzug, sind wir dann zum Strand gefahren...keine 5 Min. und wir konnten alle wieder los toben….Frühstück am Strand ...lecker Leberwurstbrötchen….und natürlich die leckeren Krebse und Muscheln am Strand…...einfach suppi! Von 7:00 Uhr morgens bis abends 21.00 Uhr darf man mit dem Westie Mobil am Strand stehen.

Das ist Wauziurlaub pur!

 

Einziger Nachteil an diesem riesigen Strand, wir konnten nicht viele Bekanntschaften machen...es war nicht viel los...aber um so mehr Platz für uns.

Einige Male kamen doch schon ein paar Wauzies vorbei, aber die sprachen so komisch…….wir konnten die gar nicht verstehen. Pedro meinte, das sind bestimmt Seehunde, weil wir so nah am Wasser sind.

Pia schüttelte nur noch ihren Kopf und lachte sich halb tot. „Wie dumm seit ihr denn“ fragte sie uns…...wir sind doch in Dänemark und da sprechen die Hunde halt dänisch. Wir sollten alle noch mal in die Hundeschule gehen……

Ja ja….unsere Pia…...die ist schon schlau…...

Dort konnten wir dann morgens immer ein paar Häschen jagen…….die waren aber sehr clever und kannten sich in den Dünen sehr gut aus, sodass wir immer nur ihr Stummelschwänzchen gesehen haben……..doofe Hasen !!!

Nach ein paar Tagen unbeschwertem Strandurlaub haben Susanne und Andrea Abends ganz komisch rumgeflüstert…….was die wohl wieder im Schilde führten?????

Nun ja…...am folgenden Morgen wussten wir was Sache ist. Die beiden hatten einen Strandkoller………..Sie wollten sich mal wieder mit Menschen unterhalten…...lecker Fisch essen und mal wieder ein wenig shoppen und deshalb wollten sie zurück in die „Zivilisation“…….

Das darf doch wohl nicht war sein…….uns fragt wohl keiner…...wir könnten den ganzen Sommer hier bleiben.

 

Ich habe natürlich sofort eine Wauzieversammlung einberufen. Hinter der dritten Düne haben wir uns dann alle getroffen. Alle waren empört über das Vorhaben von den beiden. Tini meinte wir sollten alle in den Hungerstreik treten…...nur Pedro war damit nicht einverstanden….der hatte noch die Würstchen von Micha im Kopf…..der alte Fresssack.

Luis prahlte, er könne das Westie Mobil schon irgendwie fahren und wir sollten die beiden hier am Strand aussetzen und auf den anderen Strand fahren und dann den ganzen Sommer dort verbringen.

Die beiden Kleinen, Wilmi und Luise, riefen immer nur „Revolution….Revolution“…….

Schließlich meinte Pia, wir sollten uns vielleicht erst einmal anhören wo es denn nun hingehen soll. Ja, Ja unsere Pia…..ist schon ein weises Hündchen….

 

Nun...ich wurde dann als Verhandlungsführerin auserkoren und sollte nun in der „Chefetage“ (he he ) nachfragen, welches Ziel denn nun von den Diktatoren angestrebt würde.

 

Susanne und Andrea schauten schon sehr verwundert, als ich diese Frage mit stolzer Brust und hocherhobener Nase stellte. Schließlich hatte ich ja die ganze Wauzie-Bande hinter mir und Perspektiven hatten wir schon diskutiert.

 

Mit glänzenden Augen und breiten Grinsen teilten sie mir mit, dass sie gerne noch in Schillig vorbeifahren wollten. In Horumersiel gibt es doch ein so schönen Fischrestaurant, Waterkant oder so heißt das, wo man so lecker Fisch essen kann und der Strand ist doch auch so toll und wir kennen das da doch auch alles und voll wird das da ganz bestimmt auch nicht sein und Häschen gibt es da doch auch.

 

Häschen ??????………..jaaaaaaaa……..Häschen gibt es da auch!!!!!!!

 

Diesem Argument konnte dann auch keiner widerstehen und die „Revolution“ muss dann wohl verschoben werden.

 

Also auf nach Horumersiel/Schillig……….(….Häschen jagen :-)….)

 

Nach ein paar Stündchen schlafen im Westie Mobil hatten wir dann unser neues Ziel erreicht……..

Hier ist uns ja alles sehr  vertraut...nur das miese Wetter nicht...so eine Kälte hier kennen wir nicht…..und zu allem Übel kam dann auch

noch Sprühregen auf. Tja, wir hätten ja auf Römö bleiben können...meine Rede.

 

Nachmittags wurde es dann allerdings auch hier schön...die Sonne kam raus.

Ab an den Hundestrand...jippie…..

 

Auf dem Weg dorthin haben wir dann sofort eine Bekanntschaft gemacht:

 

Schlappi und Jerry, mit ihrem Personal Carla und Jean Marie...nein nein , nicht aus Frankreich….aus Hattingen...hihi. Sie wohnten im Wohnmobil gegenüber.

Die beiden Wauzies sind schon sehr alt und besonders Jerry hatte Pech in seinem Urlaub...er war sehr krank geworden.

Vielleicht hören wir ja mal was von ihm….wie es ihm geht...wir hoffen doch wieder gut.

 

Nachdem Susanne und Andrea Ihren Fisch essen waren und wir unser lecker Abendessen im Bauch hatten, wollten wir alle etwas chillen.

Aber schnell war es mit der Ruhe vorbei und diese tyrannischen Enten Donald und Trump spazierten ständig vor unserer Nase rum. Wahrscheinlich haben sie gesehen, dass wir an der Leine waren...ansonsten würde ich sagen: sehr leichtsinnig! Pedro war schon auf dem Sprung.

Susanne hat sie dann natürlich noch gefüttert.

Mit dem Ergebnis, dass sie dachten, sie wohnen jetzt bei uns und gehören zur Familie.

Sie haben sogar neben dem Westie Mobil geschlafen.

Was sind wir froh, das Susanne die nicht noch mit nach Hause genommen hat….vor ihr ist ja kein Tier sicher….. ihr erinnert euch ja sicher noch an die Katzen vor 3 Jahren, die haben auch immerhin ein Jahr bei uns gewohnt…das hat uns schon gereicht.

Textfeld:  Suses Tagebuch  Seite 16

Am nächsten Tag sind wir dann ab nach Hause...schade…..wir fahren so gerne mit unserem Westie-Mobil. Es war bestimmt nicht das letzte Mal in diesem Jahr. …. wir werden sicher noch einige schöne Wochen genießen.

Wo es uns dann wohl hintreibt?

 

Es hat uns allen diesmal wieder sehr gut gefallen, aber jetzt bin ich doch glücklich endlich mit der Einrichtung unseres Hauses anzufangen….

 

Inzwischen hat hier Zuhause auch jeder von uns seine kleinen  Aufgaben gefunden:

 

Klar, Pedro ist hier der Wachhund...nicht das wir nicht auch aufpassen  würden, aber er ist halt der Größte von uns und kann ganz böse bellen...auch beißen, wenn es sein müsste!

Wilmi möchte sich weiter um alte Menschen kümmern und sie besuchen….Luise geht ja noch zur Schule, hat nur Flausen im Kopf……sie möchte in den nächsten Wochen aber erst einmal ihr Seepferdchen machen

Tini kümmert sich um den Haushalt und die Erziehung von Luise. Da ist sie voll ausgelastet.

 

Und Luis, der fotografiert nicht nur gerne, er ist sehr an Mode interessiert und hat sich mit Emma von den Eifelfeen zusammen getan. Sie haben eine Firma gegründet, in der in Handarbeit exclusive Halsbänder und Leinen in Limited Edition hergestellt werden.

In Kürze gibt es die natürlich auch in der WauziWelt zu bestaunen.

Und ich? Ja ich schreibe weiter meine Erlebnisse hier für euch auf und das macht mir viel Freude….

und ich hoffe, euch auch!

 

Bis bald

03. Juni

 

Wieder einmal waren wir mit dem Westie-Mobil los….zu Pfingsten…..Hundeausstellung in Au am Rhein!

 

Zuerst aber zu Tante Christa...sie und die kleine Lyna wollten ja mit uns fahren...wird bestimmt super...Verstärkung!

Bei Tante Christa sind wir, weil so viel Verkehr auf den Straßen war, erst am späten Abend angekommen...schnell noch was gefuttert ein kleiner Spaziergang und dann geschlafen.

 

Am nächsten Morgen ging´s nach dem Frühstück los...Luis und Luise total aufgedreht, ihre erste Ausstellung. Selbst für Lynas Box haben wir noch ein Plätzchen im Westie-Mobil gefunden...neben Luis...ich war nicht begeistert...aber ich hatte die beiden im Auge….die ganze Fahrt über.

Bei der erst besten Gelegenheit habe ich ihr auch klargemacht, dass sie bloß nicht auf die Idee kommen soll, Luis den Kopf zu verdrehen…

Sie meinte aber sofort, sie sei noch viel zu jung für einen Freund...von da an haben wir uns dann gut verstanden..

 

Nach ein paar Stunden sind wir dann in Au angekommen...sofort einen tollen Platz gefunden, obwohl es schon sehr voll war auf dem Ausstellungsgelände.

Gleich wurde unser Auslauf aufgebaut und wir konnten abwechselnd rumtoben..

Total anstrengend  war das Warten  und die vielen Hunde...wir dürften uns ja nicht aufregen...schade...

Textfeld:  zurück

      Seite 2

      Seite 3

      Seite 4

      Seite 6

      Seite 7

      Seite 11

      Seite 12

      Seite 13

      Seite 14

      Seite 8

      Seite 9

      Seite 10

      Seite 15

      Seite 16

      Seite 17

      Seite 18

      Seite 5

      Seite 19

      Seite 20

      Seite 21