Textfeld:  Suses Tagebuch  Seite 21
Textfeld:  zurück

Paradiesisch schön war es bei unserem nächsten Stopp.

Hier war sofort klar, dass wir einige Tage bleiben werden...alle waren glücklich!

Ich denke, die Fotos sprechen für sich!

Wir konnten rennen was das Zeug hält….auf den Felsen klettern….oder einfach nur in der Sonne chillen und der Brandung lauschen ….

Der „Dackel“ musste natürlich schon baden gehen….Angeber!

Nur 20 Meter vom Meer entfernt standen wir mit unserem Wauzimobil….

Selbst wenn es gegen Abend langsam dunkel wurde, war es immer noch wunderschön

am Strand….

An diesen Abenden ist mir allerdings nicht entgangen, dass Luis nur Augen für Luise hatte...das hat mich schon ein wenig traurig gemacht, obwohl ich weiß, dass es nur an ihrer Läufigkeit liegt…

Ich hatte mir aber schon vorgestellt, etwas mehr Zeit mit ihm alleine zu verbringen...habe mich dann aber mit den anderen abgelenkt.

Als nach einigen Tagen das Wetter etwas umschlug und der Wind kühler wurde, meinte Luis wir sollten diese Zeit nutzen, um jetzt zu den Alboradas zu fahren….

So ging es am nächsten Morgen von Cambrils aus Richtung Barcelona...

Da war sie diese atemberaubende Stadt….

Eine halbe Stunde nachdem wir Barcelona hinter uns gelassen hatten, wurde Luis ganz hibbelig..

Von seiner Reisebox aus hatte er einen freien Blick aus dem Fenster und sofort in der Ferne das Montserrat Gebirge erkannt….

Jetzt waren wir alle total aufgeregt, was uns da wohl erwartet…

Wie werden seine alten Freunde reagieren...ob sie ihn wohl wieder erkennen….und werden sie freundlich zu uns sein ??….

Können wir uns überhaupt mit ihnen verständigen? Die sprechen doch nur spanisch!

      Seite 2

      Seite 3

      Seite 4

      Seite 6

      Seite 7

      Seite 11

      Seite 12

      Seite 13

      Seite 14

      Seite 8

      Seite 9

      Seite 10

      Seite 15

      Seite 16

      Seite 17

      Seite 18

      Seite 5

      Seite 19

      Seite 20

      Seite 21